Später Wind rettet Segelwochenende

Am 31.07.2021 und 01.08.2021 fand wieder die alljährliche Laser und Topper Ranglistenregatta am Mandichosee statt, der jährliche Höhepunkt der Seglervereinigung Merching.

Es war wieder ein beachtliches Teilnehmerfeld von 40 Schiffen zusammengekommen, doch der erste Tag zeigte sich windtechnisch nicht von seiner besten Seite. Zunächst wehte noch ein laues Lüftchen, weshalb ein erstes Rennen gestartet wurde. In der dritten Runde des Rennens flaute der Wind jedoch immer weiter ab, so dass Wettfahrtleiter Marius Klam gezwungen war, die laufende Wettfahrt abzuschießen.

Für den Abend war in diesem Jahr das SVM Seefest angesetzt. Für das leibliche Wohl wurde durch ein Schnitzelbuffet und ein 30 Liter Freibierfass gesorgt. Im Anschluss sorgte Livemusik durch eine spontan entstandene SVM Band für gute Stimmung bei den Gästen. Erster Vorstand Andreas Jung und sein Schlagzeuger der Königsbrunner Hochzeitsband „Stadl Rebellen“ fusionierten mit den beiden talentierten Gitaristen Leonhard Weng und Nikolai Schwechten. So kam es, dass bis weit in die Nacht ausgelassen  getanzt und gefeiert wurde.

Am nächsten Morgen regnete es stark und es sah nicht gut aus für die Segler. Zunächst wurde daher ein gemütliches Weißwurstfrühstück eingenommen und man hielt die Boote startklar, um bei Wind so schnell wie möglich auf dem Wasser zu sein. So mancher SVM Segler hatte die Hoffnung schon aufgegeben und sein Boot komplett abgebaut, sah es doch so gar nicht nach Wind aus. Auch die Topper Bootsklasse, dieses Jahr mit 18 Booten vertreten, war bereits geschlossen abgereist. Doch dann die unglaubliche Wendung: Gegen 12 Uhr baute sich ein leichter aber konstanter Westwind auf. Wettfahrtleiter Marius Klam zögerte nicht lange und gab das Signal zum Auslaufen. Dank dem professionellen Agieren der Wettfahrtleitung und deren Helfer war es möglich in kürzester Zeit noch drei schöne Wettfahrten bei fairen Bedingungen zu segeln.

Wie schon im letzten Jahr belegten Florian und Klaus Jungbauer vom Herrschinger Segelclub die ersten beiden Plätze im Laser Standard gefolgt von Klaus Richter, ebenfalls vom Herrschinger Segelclub. In der Laser Radial Klasse konnte sich Nina Loser vom Augsburger Segelclub gegen Bianca Tunger vom Herrschinger Segelclub durchsetzen. Dritter wurde Andreas Weinberger von der Seglervereinigung Merching.

 

Vereinsmeisterschaft 2021

Nach einem harten Corona-Winter ohne den sonst üblichen „Seglerhock“ waren die Mitglieder der Seglervereinigung Merching nun umso glücklicher, ihre Vereinsmeisterschaft am 10./11.7.2021 wie geplant durchführen zu dürfen. Die Frühjahrsregatta drei Wochen zuvor durfte zwar stattfinden, wurde dann jedoch mangels Wind dennoch nicht ausgesegelt.

Unter der Regattaleitung von 1. Vorstand Andy Jung konnte sich so ein Starterfeld von 19 Booten mit insgesamt 21 Seglern miteinander messen – darunter 10 Jugendliche Teilnehmer. Regattawart Marius Klam, der sonst fast jede Regatta der Seglervereinigung leitet, war diesmal mit seinem Laser Standard selber Wettbewerber.

Am Samstag meinte es nun aber endlich auch das Wetter gut mit den Seglern, und bescherte ihnen so gleich drei Regattaläufe bei heiterem bis leicht bewölktem Himmel aber immerhin 2 bis 3 Windstärken.

Nach dem traditionellen sonntäglichen Weißwurstfrühstück begaben sich Segler und Regattahelfer trotz zweifelhafter Wettervorhersage wieder auf das Wasser, und durften dort sogar Live der Seetaufe einer Religionsgemeinschaft beiwohnen.

Trotz der frischen göttlichen Unterstützung meinte es das Wetter aber nicht mehr gut mit der Seglervereinigung, und zwei bereits gestartete Läufe wurden letzten Endes wegen Windmangels abgebrochen. Das Zwischenergebnis vom Samstag wurde damit auch zum Endergebnis der Veranstaltung.

Andreas Weinberger ließ in seinem Laser Standard wenig Zweifel an seinen Ambitionen erkennen, und konnte alle drei Läufe komfortabel für sich entscheiden – und ist damit erneut Vereinsmeister der Seglervereinigung Merching.

Johann Stalla ebenfalls auf dem Laser Standard ließ mit Platz 2 in allen drei Läufen ebenso wenig Luft für die Konkurrenz, und Marius Klam – auch mit dem Laser Standard unterwegs – konnte sich Platz 3 auf dem Siegertreppchen sichern.

Die Jugendwertung – ebenso wie die Gesamtwertung bei den Toppern – gewann Jeanne Jean-Joseph und erreichte gleichzeitig in der Gesamtwertung Platz 6.

Bei den Jüngsten im Bootstyp Optimist kam an der Spitze etwas mehr Spannung auf, am Ende konnte aber Tessa Hecher die Opti-Wertung für sich entscheiden, dahinter Patrick Elsner auf Rang 2 und Carl Bauriedl auf Rang 3.

Die Seglervereinigung Merching bedankt sich bei allen Teilnehmern und ganz besonders den Helfern einmal mehr für ein gelungenes, faires und fröhliches Regatta-Wochenende in ihrem Heimatrevier.

Segel-Interessierte haben auch dieses Jahr wieder die Chance, am Mandichosee echten Könnern beim Segeln zuzusehen: Die Seglervereinigung Merching richtet am Wochenende 31.7./1.8. eine Ranglistenregatta für die Bootsklassen Laser Standard, Laser Radial und Topper aus – diese ist seit Jahren die wichtigste und bestbesuchte Regatta der Seglervereinigung und zieht Segler aus dem ganzen süddeutschen Raum an.

Am Samstag den 31. Juli ab 12:30 Uhr ist der erste Start am Mandichosee in Merching geplant.

Österreichische Meisterschaft der Korsare am Wolfgangsee

Endlich war es soweit…. Die erste Regatta seit über 9 Monaten stand auf dem Programm und konnte tatsächlich stattfinden. Schnell war ein motivierter Vorschoter gefunden, so dass wir am 29.5. bereits anreisten, um noch ein paar Tage vorher den Wolfgangsee zu genießen. Am Mittwoch stand dann die Registrierung mit Schnelltest an. Das ging aber recht schnell und einfach und somit
stand dem ersten Start am Do. um 13 Uhr nichts mehr im Wege. Die Thermik setzte auch wie vorhergesagt ein, somit konnten gleich am ersten Tag 3 schöne Wettfahrten gesegelt werden. Das war einfach toll, obwohl es sehr tückische Bedingungen waren, und die Plätze etwas durchwachsen waren. Aber egal… wir waren endlich wieder auf dem Wasser. Am nächsten Tag konnten noch mal 3 Läufe stattfinden, somit war die ÖM schon in der Tasche, und es war gar nicht schlimm, dass der Sam. aufgrund von Flaute ins Wasser fiel.
Wir hatten zwar einen Frühstart, der uns unglücklicherweise von dem Gesamt 12. Platz auf den 18. Platz zurück warf. Dennoch
war es echt ein toller Auftakt.
Ich freue mich jetzt auf die nächsten Veranstaltungen bei uns am See.

Beste Grüße und bis bald

Euer Andy
#GER3833

Segeln am Mandichosee (Lechstaustufe 23)