Alle Beiträge von Andreas Jung

Österreichische Meisterschaft der Korsare am Wolfgangsee

Endlich war es soweit…. Die erste Regatta seit über 9 Monaten stand auf dem Programm und konnte tatsächlich stattfinden. Schnell war ein motivierter Vorschoter gefunden, so dass wir am 29.5. bereits anreisten, um noch ein paar Tage vorher den Wolfgangsee zu genießen. Am Mittwoch stand dann die Registrierung mit Schnelltest an. Das ging aber recht schnell und einfach und somit
stand dem ersten Start am Do. um 13 Uhr nichts mehr im Wege. Die Thermik setzte auch wie vorhergesagt ein, somit konnten gleich am ersten Tag 3 schöne Wettfahrten gesegelt werden. Das war einfach toll, obwohl es sehr tückische Bedingungen waren, und die Plätze etwas durchwachsen waren. Aber egal… wir waren endlich wieder auf dem Wasser. Am nächsten Tag konnten noch mal 3 Läufe stattfinden, somit war die ÖM schon in der Tasche, und es war gar nicht schlimm, dass der Sam. aufgrund von Flaute ins Wasser fiel.
Wir hatten zwar einen Frühstart, der uns unglücklicherweise von dem Gesamt 12. Platz auf den 18. Platz zurück warf. Dennoch
war es echt ein toller Auftakt.
Ich freue mich jetzt auf die nächsten Veranstaltungen bei uns am See.

Beste Grüße und bis bald

Euer Andy
#GER3833

Berthold-Stamm-Regatta 2020 – Topper-/Laser (RR)

Am 01. und 02. August konnte glücklicherweise unter Auflagen unser „Heimrennen“, die Berthold-Stamm-Regatta, stattfinden.
Der aufgrund von Corona auf 40 Boote begrenzte Melderahmen wurde komplett ausgeschöpft, was für die SVM einen neuen Teilnahmerekord bedeutete.
Die Windvorhersage sagte für Samstag Flaute und für Sonntag 3 bis 4 bft vorher. Doch es sollte anders kommen:
Der Samstag begann wie ein typischer Hochsommertag mit Bärenhitze und spiegelglatten See.  Keiner glaubte an diesem Tag noch an Wind. Doch mancheiner glaubte seinen Augen nicht, als gegen 14:30 Uhr wie an thermischen Seen auf einmal ein schwarzer Strich zu sehen war. Konstanter Wind zwischen 2 bis 3 bft baute sich auf und Wettfahrtleiter Marius Klam blies zum Auslaufen. Es konnten 2 spaßige Wettfahrten bei Sonnenschein gesegelt werden.
Am nächsten Tag gab es wieder das legendäre SVM Weißwurstfrühstück, federführend organisiert durch Robert Pfisterer. Gleich danach wurde ausgelaufen zur nächsten Wettfahrt. Leider regnete es wie aus Eimern kurz nach dem Start und die angefangene Wettfahrt wurde mangels Wind zur Zufriedenheit aller abgeschossen. Leider konnte sich kein Wind mehr aufbauen, so dass es bei den 2 Wettfahrten vom Vortag blieb.
Gegen 13:00 Uhr beschloss Wettfahrtleiter Marius Klam das Ende der Startbereitschaft und man schritt zur Siegerehrung. Bei den Radials konnte sich Christoph Wurm vom ASC, gefolgt von Nina Loser vom ASC und Andi Weinberger vom SVM, durchsetzen. Bei den Laser Standards gab es einen Jungbauer Doppelsieg gefolgt von Steffen Pöhlmann.
Bei den Toppern konnte Christoph Bear den Titel wieder für den SVM einfahren, und verwies damit Udo Wendler und Holger Heimbrodt auf die Plätze 2. und 3.
Alles in allem war es trotz der Corona Auflagen wieder ein super Wochenende mit schönen Rennen. Wir hoffen auf mindestens genauso viele Teilnehmer im nächsten Jahr und wieder mehr Wind. Auch abends dürfte dann mit einer „SVM Clubhouseparty“ und/ oder Livemusik wieder mehr geboten sein.
Unter diesem Link findet ihr ganz viele Bilder. Vielen herzlichen Dank Sarah für die tollen Fotos.
Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen. Bis dahin.
Mast – und Schotbruch.
Euer SVM-Vorstandsteam