Toller Segeltag bei der Frühjahrsregatta

Unsere Bitte nach Wind wurde erhört und wir dürfen so auf eine erfolgreiche Frühjahrsregatta am 28.05. zurückblicken.
Doch trotz Wind drohte unserer Regatta eine Absage durch die kurzfristige Verhinderung der Regattaleitung. Doch glücklicherweise sprang unser Mitglied Wolfgang Schaller ein und leitete die Regatta souverän mit seinem Helferteam- ein herzliches Dankeschön nochmals an dieser Stelle!
Bei ordentlich Wind konnten drei Läufe gesegelt werden. Den Gesamtsieg ersegelten sich Andreas Jung und Christoph Baer auf ihrem Korsar gefolgt von Andreas Weinberger auf dem Laser.
Segeln macht bekanntlich hungrig und freuten sich alle nach der Rückkehr an Land über Leckereien vom Grill. Allen Salatspendern an dieser Stelle unser Dank und natürlich auch an unseren Robby. Trotz der Unsicherheit bei der Planung durch späte Meldungen musste niemand mit knurrendem Mangen nach Hause gehen.
Es war eine tolle Regatta mit allem was dazu gehört, auch wenn auf dem See noch etwas Platz für mehr Boote gewesen wäre.
Viele Grüße
Euer SVM-Vorstandsteam
Hier gibt´s noch mehr Bilder….

Das Warten hat ein Ende- Ansegeln 2022

Der Winter war lang umso größer die Freunde wenn es wieder tönt- ab aufs Wasser!

Am 1.5.2022 fand wie angekündigt und dank ausreichend Meldungen das Ansegeln für die Saison 2022 der SVM statt. Gestartet waren 19 Boote.

Nach einer Startverschiebung magels Wind konnten später noch zwei Läufe gesegelt werden. 

Auf einen Up and Down Kurs wurden die Seglerinnen und Seger geschickt von einem engagierten Regattaleiternachwuchsteam unter Leitung von Christoph Baer. 

Der Vereinsmeister des Jahres 2021 zeigte auch bei der ersten Regatta des Jahres sein Können und sicherte sich souverän den Sieg in beiden Läufen gefolgt von Sebastian Kolb auf Platz zwei und Benjamin Klam auf Platz drei. 

Sieger bei den Zweihandbooten wurden Dieter und Erika Klam auf ihrer Weyher 620 „Nikita“. 

Marius Freitag ersegelte sich mit seinem Topper einem starken 10 Platz im Gesamtfeld und wurde damit Sieger der Jugendwertung. 

Trotz des wenigen Windes blickt der Verein auf ein harmonisches und faires Ansegeln zurück, bei dem die gesamte Regatta-Ausrüstung nach dem Auswintern wieder zum Einsatz kam. Die Vorstandschaft bedankt sich bei allen Helfern und Teilnehmern, ganz besonders beim Leitungsteam welches seine Aufgabe mit Bravur gemeistert hat. 

Segeln am Mandichosee (Lechstaustufe 23)